Sensational Cheerleader

Terminkalender


American Football - Saisoneröffnung 2014
Sonntag, 27. April 2014
15:00 Uhr
Zentrale Sportanlage Atter

Probetraining
Mittwoch, 7. Mai 2014
Tigers-Sporthalle Am Limberg
16:30 Uhr: Probetraining für 9 bis 13jährige
18:00 Uhr: Probetraining für 14 bis 26jährige
Bitte normale Sportsachen mitbringen und 30 Minuten vor Trainingsbeginn zur Anmeldung da sein.

 

Sweet Tigers cheeren sich auf den 3. Platz

16. March 2014

Cheerleading Teams der Osnabrück Tigers erfolgreich in Hamburg

Sladana Krätzig (li.) und Anna Hoffmann freuen sich über den dritten Platz © 2014 ASC TigersMit einem Pokal kehrten die Sweet Tigers am Sonntag (2. März) von den 22. Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Cheerleading (LCM) zurück. Die Cheerleader der Osnabrück Tigers starteten in zwei Kategorien. Das Senior All Girl Group-Stunt Team errang den vierten Platz, das Senior All Girl Cheer Team belegte in der Endwertung den dritten Platz. Die American Football und Cheerleading-Verbände Bremen, Hamburg und Niedersachsen schlossen sich eigens für die Meisterschaft zusammen. So war der Weg für eine LCM in Hamburg frei. Dabei stellte Niedersachsen das größte Teilnehmerfeld.

„Wir sind sehr glücklich über die Ergebnisse in beiden Kategorien“, sagte Cheerleader-Trainerin Anna Hoffmann. „Die lange und harte Vorbereitungszeit hat sich voll und ganz gelohnt und wir sind alle sehr erleichtert und froh über das ausgezeichnete Ergebnis.“

In der Hamburger Sporthalle präsentierte das Senior All Girl Group-Stunt Team als erstes Tigers-Team seinen Meisterschaftsauftritt. In einem ersten Test im Dezember eroberte die neu formierte Group-Stunt – Gruppe der Osnabrück Tigers den vierten Platz bei einer offenen Meisterschaft in Lemgo. Jetzt traten sie gegen fünf Teams aus Niedersachsen an. Eines davon war in Lemgo ebenfalls dabei. Drei Monate zuvor errangen die Future Stars aus Salzgitter den ersten Platz. Die mussten sich jetzt mit dem zweiten Platz zufrieden geben, während die Sweet Tigers erneut auf dem vierten Platz landeten.

Wertvolle Punkte kostete den Sweet Tigers ein Drop, bei dem ein Stunt missglückte. Kleinere Fehler führten daneben zum Endergebnis mit 22,8 Punkten – jedoch nur 1,7 Punkte weniger, als der Drittplatzierte Lionetts bekam.

4. Platz für das Stunt Team © 2014 Carsten Rüther

 

Wertung Kategorie Senior All Girl Group-Stunt:

 

  1. Cheer Confusion (1. Hannoverscher Cheerleading Verein e. V.)
  2. Future Stars (Dolphins Cheer Community)
  3. Lionettes (1. FFC Braunschweig)
  4. Sweet Tigers (ASC Osnabrück Tigers)
  5. Silverlicious (Eintracht Hildesheim)
  6. United Knights Cheerleader (VfL Oldenburg)

Einen Pokal bekamen die Sweet Tigers für den dritten Platz in der Kategorie Senior All Girl Cheer. Mit 41,2 Punkte platzierten sie sich vor den Silver Roses aus Hildesheim. Auf den beiden vorderen Plätzen positionierten sich die Teams der Dolphins Cheer Community und dem erfolgreichsten Meisterschafts-Teilnehmer, dem 1. Hannoverschen Cheerleading Verein.

 Dritter Platz für das ALL GIRL CHEER TEAM © 2014 Carsten Rüther

 

Wertung Kategorie Cheerleading Seniors

 

  1. Hannover Sapphires (1. Hannoverscher Cheerleading Verein e. V.)
  2. Dolphins (Dolphins Cheer Community)
  3. Sweet Tigers (ASC Osnabrück Tigers)
  4. Silver Roses (Eintracht Hildesheim)

„Für Hamburg haben alle einen tollen Job gemacht“, ergänzt Sladana Krätzig, Sportdirektorin Cheerleading bei den Osnabrück Tigers. „Monatelang haben wir uns auf diese Cheerleading-Meisterschaft vorbereitet. Seit Januar trainieren wir sogar drei Mal pro Woche. Da ist es ärgerlich, dass uns fünf Punkte abgezogen wurden. Wir haben hier sehr gut gekämpft.“

 

Kämpfen mussten die Cheerleader auch mit dem Turnboden. Der neue Boden federte bei den vielen Sprüngen und Akrobatik-Übungen nach. Immer wieder lauerte so die Gefahr, aus dem Tritt zu kommen. Das forderte den jungen Wettbewerbsteilnehmerinnen zusätzliche Konzentration ab.

 

Krätzigs Resümée fällt positiv aus: „Wir haben mit beiden Teams die Matte gerockt und die Mädels haben alles gegeben. Wir freuen uns sehr über die Platzierungen und den Pokal.“

 

Die meisten Pokale am Meisterschaftstag gingen an den 1. Hannoverschen Cheerleading Verein. In drei Kategorien (U 17 All Girl Group-Stunt, Senior All Girl Group-Stunt und Senior All Girl Cheer) starteten sie, jedes Mal belegte ihr Team den ersten Platz. Noch bevor die Ergebnisse der einzelnen Kategorien im Rahmen der Siegerehrung bekannt gegeben wurden, gehörten die Sapphires schon zu den Preisträgern. Mit den 58,8 Punkten in der Kategorie All Girl Cheer erhielten sie eine Ehren-Auszeichnung für die meisten Punkte an diesem Wettbewerbs-Tag.

ALL GIRL CHEER TEAM in Action © 2014 Carsten Rüther

 

Insgesamt bewerteten die Schiedsrichter bei den Cheerleading-Landesmeisterschaften in Hamburg 17 Kategorien, einschließlich der Trennung nach Altersstufen. Durch den Zusammenschluss der für Bremen, Hamburg und Niedersachsen zuständigen American Football und Cheerleading Verbände bekamen viele teilnehmende Teams außerdem eine Chance, sich in ihrer Kategorie gegen andere Teams außerhalb des eigenen Landesverbandes zu messen.

 

Bewertete Kategorien:

 

  • Pee Wee Groupstunt
  • U 14 All Girl Groupstunt
  • U 14 Coed Groupstunt
  • U 17 All Girl Groupstunt
  • Senior All Girl Groupstunt
  • Senior Coed Group Stunt
  • Senior Partnerstart
  • Pee Wee Cheer
  • Junior U 14 All Girl Cheer
  • Junior U 14 Coed Cheer
  • Junior U 17 All Girl Cheer
  • Junior U 17 Coed Cheer
  • Senior All Girl Cheer
  • Senior Coed Cheer
  • Pee Wee Freestyle Dance Large
  • Junior U 17 Theme Dance
  • U 17 Freestyle Dance Small

Fleiß führte Sweet Tigers ins Finale

05. December 2013

Tigers-Cheerleader starteten bei den GCM im Cheer und Groupstunt

Medaillen gab es am Samstag für die Sweet Tigers. Fünf Cheerleader starteten bei den GCM (Germancheermasters) in Lemgo und qualifizierten sich für das Finale. In der Kategorie „Senior Groupstunt All Girl“ beendeten die Finalistinnen den Wettbewerb auf dem vierten Platz. Auch ein Cheer-Team der Osnabrück Tigers kämpfte bei den offenen Meisterschaften mit. Tigers-Cheerleader-Trainerin Anna Hoffmann konnte schließlich aufatmen: Die wochenlangen Vorbereitungen und das harte Training zahlten sich aus.

„Ich bin sehr stolz auf die Mädels“, sagte Hoffmann. „Wir haben so viel Arbeit in die Vorbereitungen gesteckt, wir waren in den letzten Tagen alle sehr nervös und dann verliefen die Auftritte im Groupstunt und Cheer fehlerfrei. Es war einfach toll!“

Das Groupstunt-Team der Sweet Tigers © 2013 ASC Tigers

Besonders stolz dürfte die Trainerin und Sportstudentin am Samstag auf das Groupstunt-Team gewesen sein. Lotta Brehe, Nina Henß, Ina Schmidt, Daniela Suchi und Julia Vartmann  gelangten in das Finale. Das Quintett zählte zu den besten vier der zehn startenden Teams in der Disziplin Senior-Groupstunt-All-Girl. „Der Auftritt der Sweets war enorm gut. Im Finale haben alle qualifizierten Teams noch einmal ordentlich drauf gelegt, so dass wir hier einen wirklich harten Wettbewerb und sehr gute Teilnehmer erlebten. Über den vierten Platz freuen wir uns sehr“, ergänzt Hoffmann.

Die Platzierungen Senior-Groupstunt-All-Girl: 

PlatzTeam
(Verein)
Punkte
Vorrrunde
Punkte
Finale
Punkte
Gesamt
1.Future Stars
(Dolphins Cheer Community Salzgitter-Lichtenberg e.V. )
80,6788,22168,89
2.Fuego Crumpact
(TSV Salzgitter e. V.)
84,8383,33168,17
3.East Coast Fireballs
(TV Jahn Kiel-Elmschenhagen e. V.)
76,7891,33168,11
4.

Sweet Tigers 
(ASC Osnabrück Tigers e.V.)

75,8975,11151,00
5.CHEER CON FUSION
(1. Hannoverscher Cheerleader Verein e. V.)
71,170,0071,17

Nach der Vorrunde in der Kategorie Cheer lagen rund acht Punkte zwischen den Osnabrücker Tigers und den anderen niedersächsischen Tigers vom UBC Hannover e. V. Letztere belegten nach dem Finale den ersten Platz. Die Sweet Tigers eroberten den siebten Platz.

 

Das Bild der Sweet Tigers bei den Germancheermaster wurde uns freundlicherweis von Carsten Rüther zu Verfügung gestellt. © 2013 Cartsen Rüther

 

Sweet Tigers starten bei den Germancheermasters

05. December 2013

Osnabrücker Cheerleader laden zur öffentlichen Generalprobe

Sweet Tigers - das Cheerleader Team der Osnabrück Tigers © 2013 ASC Tigers

Die American Football Saison 2013 ist in Osnabrück längst beendet. Nicht nur der Football-Sport begeisterte im Sommer wieder eine Vielzahl an Zuschauern. Auch die Cheerleader fanden ihre Anhänger im Publikum. Während die Footballer bereits pausieren, setzten die Cheerleader der Osnabrück Tigers ihr Training fort. Und sie trainieren noch immer, denn am Monatsende starten sie bei den Germancheermasters in Lemgo. Hier nehmen sie an den Group-Stunt- und Cheer – Meisterschaften teil. Einen Tag zuvor öffnen die Osnabrück Tigers ihre Pforten für die Generalprobe zum Meisterschafts-Auftritt. Cheerleading-Interessierte  können sich hier über das Cheerleading-Angebot der Tigers informieren und natürlich ganz exklusiv deren Wettkampf-Auftritte begutachten. 

„Die Meisterschaft ist einer der wichtigsten Termine im Terminkalender der Sweet Tigers“, erklärt Cheerleadertrainerin Anna-Lena Hoffmann. Sie bereitet zusammen mit Sladana Krätzig die beiden Cheerleading-Squads auf die Meisterschaft vor. „Für uns ist es sehr spannend zu sehen, wie gut wir uns im Vergleich zur Konkurrenz präsentieren können. Daneben freuen wir uns auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Cheerleadern aus ganz Deutschland und deren Programme kennen zu lernen. Die Competition ist allerdings sehr stark ausgeprägt, deshalb ist die gute Vorbereitung obligatorisch für unserer Cheerleader.“ 

Damit die Wettkampf-Auftritte in der Lipperlandhalle möglichst reibungslos ablaufen, führen die Sweet Tigers eine öffentliche Generalprobe durch. Dazu laden sie alle Cheerleading-Interessierte und Angehörige ein. Diese finale Probe findet am Freitag, 29. November um 18.00 Uhr in der Tigers-Sporthalle „Am Limberg“ statt. „Wir freuen uns auf viele Gäste“, sagt Sladana Krätzig. „Der Auftritt vor vielen Zuschauern hilft den Mädels, Nervosität abzubauen und so Fehler zu vermeiden.“ 

An den Germancheermasters nehmen die Osnabrückerinnen mit zwei Senior-Teams teil. Ab 14 Jahren können die jungen Cheerleader in dieser Altersklasse antreten. Die Sweet Tigers sind für die Kategorien Group Stunt und sowie Cheer angemeldet. Ihnen steht ein langer Turniertag bevor, denn der Group-Stunt-Squad hat seinen Auftritt planmäßig um 12:37 Uhr, das Cheer-Team um 17:29 Uhr. 

Die Germancheermasters sind offene Cheerleading-Meisterschaften. Sie werden durch die CCA (Central Cheerleading Agency e. K) ausgerichtet und finden zusätzlich zu den offiziellen Meisterschaften der Cheerleader Vereinigung Deutschland (CVD) statt. Zum Angebot der CCA gehören ebenfalls Cheerleading Camps.

Fast Facts:

Germancheermasters 2013
Samstag, 30. November 2013
Wettkampfbeginn 10:30 Uhr, Einlass 9:45 Uhr
Lipperlandhalle Lemgo (Bunsenstr. 39, 32657 Lemgo)

UND

Generalprobe der Sweet Tigers
Freitag, 29. November 2013
Beginn 18:00 Uhr, Einlass 17:30 Uhr
Tigers-Halle, Am Limberg 1, Osnabrück

Pompons und Promis

Sweet Tigers beim Borgloher Bergrennen

(08.08.2012) Sie konnten nur kurz beim Spiel der Osnabrück Tigers vorbeischauen. Die Sweet Tigers hatten am vergangenen Wochenende noch einen zweiten Termin. Beim internationalen Osnabrücker ADAC-Bergrennen waren sie mit Auftritten vertreten und ließen sich mit Rennautos, Rennfahrern und Rennfans fotografieren.

„Die Fotoshootings und Auftritte beim Bergrennen haben uns viel Spaß gemacht“, erklärte Cheerleader Trainerin Anna-Lena Hoffmann, die mit ihrem „Squad“ bei der 45. Auflage des beliebten Autorennens mit rund 20000 Besuchern und vielen Prominenten ihre Premiere feierte. Nicht nur für Fotos waren die Cheerleader der Osnabrück Tigers da. Sie zeigten bei ihrem Haupt-Auftritt im VIP-Bereich ihr Können. Auch die Zuschauer an der Rennstrecke bekamen eine Kostprobe ihrer Show zu sehen. Viel Jubel, etliche Pyramiden und atemberaubende Basket Tosses  gab es nach jedem Rennen für die Autos und ihre Piloten.  „So eine Veranstaltung ist natürlich auch eine interessante Abwechslung zu unseren üblichen Auftritten. Allerdings hätten wir gerne das Tigers-Team bei seinem Heimspiel mehr unterstützt.“ Dank des minuziös organisierten Programmablaufs schafften sie es dennoch, kurzweilig beim Ligaspiel der Tigers vorbeizuschauen und ihre Fans zu begeistern.

„Wir treten gerne bei anderen Veranstaltungen, wie solchen Großveranstaltungen, anderen Sportveranstaltungen und Feiern auf, wenn sie in unseren Terminkalender passen. Die Sweet Tigers sind außerdem mehr als eine reine Showgruppe. Wir nehmen ebenfalls an Meisterschaften teil.“ Die nächste niedersächsischen Cheerleading-Meisterschaften finden  Anfang 2013 statt.

Mehr als nur ein

schmückendes Beiwerk

Atemberaubende Akrobatik und Motivation pur 

Die Buchstaben „ASC“ im vollständigen Vereinsnamen der Osnabrück Tigers stehen für American Sports Club. Sie sind der Hinweis, dass die Tigers neben American Football noch anderen, aus den USA stammenden Sport, unter ihrem Dach vereinen.

Allerdings ist das Dach für diesen anderen Sport ziemlich hoch gebaut. Es muss nämlich ausreichend Platz für die bemerkenswerten Menschenpyramiden beim Cheerleading bieten. Sweet Tigers heißen die Cheerleader der Osnabrück Tigers. Sweet sind sie, überaus sportlich sind sie dazu. Cheerleading ist ein umfassender Sport, der aus Choreographie, Akrobatik und Rufgesängen zusammengesetzt ist.

Die Sweet Tigers haben zwei Squads. Ab 10 Jahren können Kinder den Juniors beitreten. Später wechseln sie zu den Seniors, welche die meisten Auftritte bei Cheerleading-Meisterschaften, Veranstaltungen oder den Tigers-Spielen wahrnehmen. Durch die Sweet Tigers erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer bei den Heimspielen der Osnabrück Tigers immer wieder eine bezaubernde Überraschung. In die Choreographie eingebaute Pyramiden sowie durch die Luft fliegende Cheerleader gehören nämlich zum atemberaubenden Showprogramm und schnell erkennt das Publikum, die Sweet Tigers betreiben einen überaus anspruchsvollen und ansehnlichen Sport. Noch eine weitere, nennenswerte Aufgabe übernehmen die Sweet Tigers. Sie sorgen für eine gute Stimmung auf der Zentralen Sportanlage Atter und mit ihren Sprechgesängen, den Chants, motivieren sie die Fans, ihr Tigers-Team anzufeuern. 

Neben den Auftritten bei den Events der Tigers stehen die Sweet Tigers auch für vereinsfremde Auftritte, wie z.B. Betriebsfeste und Showprogamm- Einlagen zur Verfügung und können, um Bühnentechnik und American-Food-Stuff erweitert, auf Wunsch eine komplette Veranstaltung für Interessierte bieten.

 

 

 

Facebook google+ RSS